Abschlussfeier 2017

Abschlussfeier 2017

 

Abschlussfeier an der Realschule Maria Stern

 

Die Abschlussschüler der Realschule Maria Stern wurden...

 

...feierlich verabschiedet. Zunächst fand ein ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto „Egal wie schwer der Weg ist, wir gehen ihn gemeinsam“ in der Salvator-Kirche statt. Einen perfekten, stimmungsvollen Einstieg in den anschließenden Abschlussabend in der Schulturnhalle lieferte wieder einmal die Bigband unter der Leitung von Thomas Pichl. Schulleiter Thomas Möckel stellte zwei Leitgedanken an den Anfang seiner Ansprache. Zum einen betonte er, dass Menschen, die gerne unglücklich sind, sich mit anderen vergleichen würden, während Menschen, die gerne glücklich sind, mehr auf sich selber achteten. In diesem Zusammenhang forderte er die Abschlussschüler auf, sich nicht vom Urteil anderer abhängig zu machen, sondern sich selbst als unvergleichliche Individuen zu sehen.  Gleichzeitig ermunterte er die Realschulabsolventen, auf ihrem zukünftigen Lebensweg Wagnisse einzugehen, um herauszufinden, wozu sie fähig seien. Als Christ vertraue er darauf, dass Gott sie auf diesem Weg begleiten werde, und wünschte den Schüler selbst den Glauben, der dieses Vertrauen teilt. Nach dem Dank an Schüler mit vielfältigem außerunterrichtlichem Engagement, den Dank an Eltern, Lehrerkollegium, Schulleitungsteam und alle Mitarbeiter folgte ein von Musiklehrerin Ruth Schröppel geleiteter Chor der Klasse 6a. Sehr passend auf die momentane Situation hatte die Klasse ihr Lieblingslied umgedichtet und äußerte die Hoffnung, dass das zukünftige Leben der Realschüler „wie ein Feuerwerk“- nach all dem Schulstress - sein solle.

 

Stadtrat Helmut Beyschlag verglich die Schullaufbahn mit einem Langstreckenlauf, bei dem die Absolventen eindrucksvoll ihr Können und ihre Leistungsbereitschaft unter Beweis gestellt hätten. Außerdem lobte er die Realschule, die für die Stadt Nördlingen eine wichtige Säule der Bildungslandschaft darstelle. Die Elternbeiratsvorsitzende Lydia Scheuerer beglückwünschte neben den Abschlussschülern vor allem auch deren Eltern, die in den vergangenen Jahren mit einer anstrengenden Erziehungsarbeit ihren Anteil zum letztendlichen Erfolg beigetragen hatten.

 

Nach einem Bläserensemble der Klasse 6b unter der Leitung von Musiklehrer Günther Egold erinnerte der Schülersprecher Ümit Havur an die schönen gemeinsamen Erlebnisse der letzten Jahre, wie zum Beispiel die Romfahrt und die Abschlussfahrt nach England, und bedankte sich für die „Mega-Zeit“, die keiner so schnell vergessen werde.

 

Im Anschluss an Zeugnisübergabe überreichte Ausbildungsleiter Steffen Dollmann von der Schulpartnerfirma Destilla den diesjährigen MINT-Preis an den Schüler Tim Löffelmann für seine guten Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern und insbesondere für sein herausragendes Engagement in der Arbeitsgemeinschaft „Licht und Ton“. Am Ende der Abschlussfeier stand die Ehrung der Schulbesten Hannes Benninger, Simone Schwarz und Johanna Geißler. Bei einem Sektempfang in der Pausenhalle fand die Veranstaltung ihren harmonischen Ausklang.

 

 

Helmut Radeck